Veranstaltung im Februar 2014

Osteopathie bei Beckenbodendysfunktion

Frau Zücker stellte sich vor, berichtete über ihre Ausbildung und ihr Verständnis von der Arbeit am Menschen als ganzheitliches Wesen.
Der Name Osteopathie ist historisch entstanden, gibt aber als „Knochenleiden“ übersetzt nicht den wahren Inhalt dieser Lehre wieder.
Frau Zücker erläuterte anschaulich, was Osteopathie kann und was nicht. Es geht u.a. darum, Fehlstellungen zu korrigieren, Verklebungen zu lösen und die Organe wieder funktionieren zu lassen. Dabei soll das Potential der Selbstheilungskräfte genutzt werden. Osteopathie ist keine Modeerscheinung und steht nicht im Widerspruch zur Schulmedizin.
Nach ihrem Vortrag nahm sich Frau Zücker viel Zeit, um unsere Fragen zu beantworten und mit uns unsere Erfahrungen zu diskutieren.

shg_leipzig