Veranstaltung im Oktober 2016

Gut essen und trinken-gut versorgt durch den Tag

Dieses Thema beschäftigte uns im Oktober. Frau Böhm, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin und Ernährungsberaterin mit eigener Praxis, machte uns mit den wichtigsten Überlegungen vertraut.
Mit Hilfe der aid-Ernährungspyramide erläuterte sie, was wir in welchen Mengen (Portionen) über den Tag verteilt zu uns nehmen sollen, um gut zu essen. Dann nannte sie uns praktische Beispiele für das Verständnis dieser Übersicht. Getränke sollten z.B. Wasser oder ungesüßter Tee sein, bzw. statt Obst zu essen kann auch Obstsaft getrunken werden.

Sie hat den Ausdruck „Essen nach doppelter Dreierregel“ geprägt. Das bedeutet:
DREI Hauptmahlzeiten zum Sattessen im Abstand von 4-6 Stunden zu sich nehmen. Dazu können bei Bedarf noch 1-2 Zwischenmahlzeiten kommen.
Die Hauptmahlzeiten bestehen aus DREI Komponenten: Gemüse/Obst 1-2 Portionen, Eiweiß 1Portion, Kohlehydrate 1Portion.

Frau Böhm ließ uns aus Bildtafeln mit Beispielen für alle Komponenten Nahrungsmittel für einen Tag aussuchen. Daraus stellten wir Gerichte für die Hauptmahlzeiten und Extras zusammen. Wobei Extras für Zwischenmahlzeiten wirklich nur bei Bedarf in Frage kommen sollten. Wichtig sind Esspausen zwischen den Mahlzeiten (Zuckerpausen).

Zum Zu- bzw. Abnehmen empfahl Frau Böhm beim Eiweiß  z.B. auf fettreichen bzw. fettarmen Joghurt/Käse/Milch zurück zu greifen. Man kann auch die Portionen vergrößern oder verkleinern. Das gilt auch, wenn man durch Medikamente trotz unveränderter Ernährung zunimmt.