Veranstaltung im Februar 2015

Wir hören Märchen

Am 09. Februar war Frau Alter bei uns. Sie hat ein Zertifikat als Märchenerzählerin. In den 50er Jahren wurde von Germanisten, Volkskundlern und Psychologen die europäische Märchengesellschaft gegründet. Frau Alter ist Mitglied.

Märchen sind Erwachsenengeschichten. Die Brüder Grimm haben sie gesammelt, etwas überarbeitet und in Bänden herausgebracht. Man beachte die herrliche Sprache der Brüder Grimm. Märchen sind Wissensbrocken aus alter Zeit und vermitteln wunderschöne Bilder. Nicht nur der Verstand, auch die Seele muss angesprochen werden.

Frau Alter ging mit uns auf eine Reise durch die Welt der Märchen.
Brüder Grimm: Die Königin gebar nach langem Warten kein Kind, sondern einen Esel. Im übertragenen Sinn steht das für ein nicht so schönes Kind. Durch seinen Charakter und sein Musikspiel wurde das Eselchen aber geliebt, bekam eine Königstochter zur Frau und wurde ein Königsohn.
Indien: Einem Teppichweber ging sein Webstuhl kaputt. Gegen den Rat seiner Familie wünschte er sich nicht Gut und Geld, sondern seinen alten Webstuhl repariert. Bei seiner Arbeit lebte er glücklich bis ans Lebensende.
China: Eine Kaiserstochter war schön, klug und mit eisernem Willen. Sie wollte nur den Mann heiraten, der ihr eine blaue Rose bringt. Viele Männer versuchten es vergeblich. Als aber der Richtige kam, ein sympathischer Spielmann, war seine weiße Rose für sie eine blaue.
So erzählte Frau Alter immer weiter und machte uns mit dem tieferen Sinn der Geschichten vertraut.
Es folgten Märchen aus Indonesien, eine arabische Geschichte, griechische Märchen, das Lieblingsmärchen von Nelson Mandela, ein schottisches Märchen und zum Abschluss zwei lustige Schwänke.

Vor der Veranstaltung waren wir zum Teil skeptisch, was uns erwartet. Nun können wir sagen: Es war eine sehr schöne und auch lehrreiche Veranstaltung.