ICA-Patiententreffen

Das erste selbst organisierte ICA-Patiententreffen in Leipzig fand am 21.06. im Senioren-Wohnpark am Kirschberg statt. Auch wenn die Teilnehmerrunde nicht groß war (oder gerade deshalb), führten wir sehr intensive Gespräche. Betroffene aus Leipzig, Dresden, Sonneberg und Crimmitschau stellten sich und ihren Leidensweg vor. Herr Hensen, der Geschäftsführer des ICA beantwortete die Fragen umfassend und kompetent. Die vier Stunden Tagungszeit waren im Nu rum.
Es ist nur schade, dass vielleicht viele IC-Patienten den ICA noch nicht kennen. Oder einige den Wert solcher Treffen unterschätzen. Obwohl ich mehr als 20 (!) Kliniken und niedergelassene Urologen in Leipzig, Schkeuditz, Markkleeberg, Halle, Erfurt, Chemnitz, Plauen … informiert habe, war die Resonanz aus meiner Sicht zu gering.
Für die Teilnehmer war es ein wohltuender Erfahrungsaustausch. Ich selbst nahm bisher an 13 dieser Treffen in Berlin, Nürnberg … teil und habe hier mein inzwischen umfangreiches Wissen erhalten. Auch diesmal erfuhr ich wieder Neues. Gerade weil interstitielle Zystitis eine seltene Erkrankung ist, ist der mündige, informierte Patient gefragt. Jeder Arzt reagiert anders, behandelt anders. Nur durch Kenntnisse können wir gezielt Fragen stellen und umgehen vielleicht schwerwiegende Fehler bei der Behandlung. Fast jeder von uns hat damit einschlägige Erfahrungen.

Ausflugsfahrt

Am 27. Mai führte uns unsere diejährige Fahrt nach Wernigerode. Dieses Harzstädtchen ist wunderschön, gepflegt und einladend.
Leider war das Wetter überhaupt nicht auf unserer Seite. Es goss in Strömen. Wir ließen uns die Laune aber nicht verderben. Auch wenn aus Sicherheitsgründen Spaziergänge auf der Rosstrappe nicht angeraten waren, verbrachten wir dort einen schönen Nachmittag. Bei anregenden Gesprächen verging die Zeit wie im Fluge. Unser Busfahrer hatte dann die gute Idee, eine Stunde früher die Heimreise anzutreten.